Olympiaregion Seefeld: Kletterparadies

Die Olympiaregion Seefeld und Umgebung sind sehr gut für echte Kletterbegeisterte geeignet. In den Dörfern Scharnitz und Leutasch finden Sie verschiedene Klettermöglichkeiten, ein wahres Kletterparadies. Egal, ob Sie eine einfache Kletterroute für die ganze Familie suchen oder professionelles Sportklettern betreiben möchten, es ist alles möglich. Sowohl für Anfänger als auch für begeisterte Kletterer gibt es eine Vielzahl von Optionen.

Chinesische Mauer in Leutasch

Die Chinesische Mauer in Leutasch bietet 176 Routen in 11 verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Jeder Kletterer findet hier die richtige Route einschließlich optimaler Bedingungen. "Pulse 2000" im höchsten Schwierigkeitsgrad ist die bekannteste Tour. Die Route erfordert Kraft und Ausdauer, aber wenn Sie oben angekommen sind, wird die Anstrengung mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

"Puls 2000: vielversprechende Kletterroute"⛰

  1. Länge: 22 Meter
  2. Schwierigkeit: 7c +
  3. Gehört zu den 5 genialen Kletterrouten in Tirol
  4. Die fotogenste Route in der gesamten Region

Neues Klettergebiet in Scharnitz

Seit Sommer 2019 gibt es in Scharnitz ein neues Klettergebiet. Im Wetterstein-Kalkstein wurden insgesamt 60 völlig neue Routen mit gutem Grip und mittlerem Schwierigkeitsgrad (3 bis 7) eingezeichnet. Die Routen sind sowohl für Anfänger als auch für Familien geeignet. Es gibt auch einen Ort, an dem Sie sich eine Pause machen können. Der Bereich bietet Tische, Bänke und einen Brunnen zum Entspannen.

Klettergebiet für Familien „Flämenwandl“

Das Klettergebiet Flämenwandl ist ideal für Familien und bietet nicht weniger als 20 verschiedene Routen zwischen 3 und 6b + Schwierigkeitsgrad. Die Kletterrouten liegen direkt am Leutascher Ache. Die Natur rund um die Routen und die Bänke machen es ideal für ein angenehmes Picknick mit der Familie. Es gibt auch genug Platz für die Kinder zum Spielen.

Kletterabenteuer in der Umgebung von Seefeld

 
Buchen Sie Ihren Aufenthalt in Seefeld

Entdecken Sie mehr..

Pictures Olympiaregion Seefeld/Heinz Zak©